Trocken stellen ohne Antibiotikum

Angesichts der zunehmenden Entwicklung von Antibiotikaresistenzen dürfen antimikrobielle Wirkstoffe, die zum prophylaktischen Einsatz vorgesehen sind, nicht mehr auf Vorrat verschrieben oder abgegeben werden (Art. 11 TAMV). Die Bestandestierärztin/der Bestandestierarzt darf dem Tierhaltenden die Trockensteller nach vertieften Abklärungen (z. B. Diagnostik, Kenntnis von vorbestehenden Erkrankungen des Euters oder eines bekannten Risikos für eine Mastitis) für bestimmte Tiere abgeben, aber nicht prophylaktisch für den ganzen Bestand oder für eine unbestimmte Anzahl von nicht bezeichneten Kühen des Bestandes. Dies stellt höhere Anforderungen an Planung und Management der Tiere. Hilfreich dabei ist ein betriebsindividuelles Trockenstellkonzept basierend auf tierärztlichen Abklärungen. 

Vereinbarung eines völlig unverbindlichen Termins mit einem unserer Berater in Ihrer Region und/oder Ihrem Tiersegment oder rufen Sie uns an Tel: 0792770884

Wir beraten Sie gerne persönlich.

Kontakt
Zusammenarbeiten für eine optimale Tiergesundheit
x